Zu Gast bei Freunden

Vor einiger Zeit haben wir bei befreundeten Grillern Bekannten/Verwanden und Freunden angefragt, ob nicht Interesse besteht, einen Tag lang bei uns zu Grillen und wir sind ehrlich: Mit so viel Zuspruch haben wir nicht gerechnet. Schnell war mit ca. 25 Personen ein „kleines“ treffen organisiert wovon 10 Gäste unterschiedliche Gerichte zubereitet haben.

Zu diesen Gerichten Standen ein 57´er Weber Kugelgrill, ein 57´er Weber WSM (Wassersmoker), ein Weber go Anywhere, ein Weber Q120, ein Weber Spiri Classic, zwei Dutch Oven, ein Smoker und diverses Grillzubehör/Grillgatges zu verfügung.

270414IMG_5774Hier nun eine „kleine“ Liste der Gerichte, die zubereitet wurden: Weiterlesen

quick´n dirty Spare Ribs

Hallo zusammen,

mein Sohn hatte sich vor kurzem mal wieder Spare Ribs gewünscht und als er es ausgesprochen hatten, bekam ich auch das verlangen nach eben diesen.

Da der Tag noch jung war, sind wir auch gleich auf zum Metzger und haben direkt drei Rippchen gekauft. Zu Hause angekommen, die Rippen gesäubert und die sogenannte Silberbraut entfernt. Danach mit „Magic Dust“ von Ankerkraut rundherum eingerieben und für ca. 30 bis 45 min. ziehen lassen.

Diese Zeit habe ich natürlich genutzt um den 57´er Weber mit den sogenannten Smokinator aufzustellen und dann mit nur wenig durchgeglühte Kohle in gang zu bekommen. Ist der Grill auf 110° Grad eingeregelt, kommen die Spare Ribs auch schon drauf.
Wir haben uns dazu entschlossen, die ersten zwei Stunden mit etwas Rauch aus einem Rotweinfass zu „smoken“. Danach sollten Sie in einem von Alufolie geschlossenem „Cola-Cidré-Dampfbad“ für eine weitere Stunde vor sich hin schwitzen. Danach werden die Spare Ribs lediglich nur noch für 30 min. auf den Grill gelegt und während dessen mit einer „Cola Cranberrie BBQ Sauce“ ca. 2 mal bestrichen.

Fertig.
061013IMG_3026

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Diese „quick´n dirty“ Variante hat uns auch sehr gut gefallen. Die Spare Ribs waren etwas fester aber dennoch erstaunlich zart.
Werden wir auf jeden Fall in unterschiedlichen Varianten noch mal ausprobieren.

euer Tobias

Beef Brisket (Rinderbrust)

Hallo zusammen,

heute möchte ich euch ein ein neues Rezept zeigen:

Beef Brisket (Rinderbrust)

Beef Brisket gehört in den USA zu den Königsdisziplinen und hier möchte ich euch meine Version zu dem Beef Brisket zeigen.

Zutaten:
ca. 2,5 kg Rinderbrust (aus dem Mittelstück)
etwas Olivenöl
alternativ eine Marinadenspritze und ein Glas Rinderfond
etwas Holz zum räuchern

Zutaten für die Trockenmarinade:
2 EL Paprikapulver (edelsüß)
1 EL grobes Meersalz
1 EL brauner Zucker
1 EL Zwiebelpulver
1 EL Knoblauchgranulat
1 EL Chilipulver
2 TL frisch gemahlener schwarzer Pfeffer

Zubereitung:
Die Rinderbrust gut waschen und trocknen. Überschüssiges Fett von der Fettseite abschneiden, aber nicht zu viel. Jetzt die Rinderbrust ordentlich mit Olivenöl und danach mit der Trockenmarinade einreiben. Jetzt mit der Marinadenspritze ca. alle 2,5 cm etwas Rinderfond einspritzen und zwar nur so viel, bis sich das Fleisch etwas „wölbt“, danach in Frischhaltefolie einwickeln und für 24 Stunden im Kühlschrank ziehen lassen.

Die Rinderbrust sollte bei indirekter Hitze von 110° bis 120° zubereitet werden. Als Raucharoma eignen sich hierzu Kirsch-, Hickory- oder sogar Buchenholz.
Es gibt verschiedene Varianten zur Zubereitung:  Aus einem Smoker, aus einem Kugelgrill, Gasgrill mit mehreren Brennern oder sogar aus einem sogenannten Wassersmoker oder auch WSM genannt. Alle Geräte eignen sich hierbei wirklich sehr gut, wobei die Handhabung bei jedem einzelnen Grill individuell ist. Für dieses Rezept wurde ein Kugelgrill mit Holzkohlebriketts und Holzchips aus einem Whiskeyfaß genutzt. Die Holzkohlebriketts werden so angereiht, dass sich eine Art „Dominokette“ bildet. Diese Methode nennt man auch „Minion Ring Methode“.

Nach 24 Stunden die Rinderbrust aus dem Kühlschrank nehmen und „Raumtemperatur“ annehmen lassen (dauert so ca. 1 bis 1 ½ Stunden). In der Zwischenzeit den Grill auf gewünschte Temperatur bringen. Wichtig hierbei zu erwähnen wäre noch, dass unter der Rinderbrust ein Behälter mit Wasser zu stellen ist. Das dient nicht nur dazu den Grill sauber zu halten, sondern die Rinderbrust wird durch den Wasserdampf nicht trocken und verteilt somit zusätzlich eine gleichbleibende Wärme.

Die Rinderbrust ist bei einer Fleischkerntemperatur von 94° fertig, kann dann aber noch für ca. 30 bis 40 min in Aluminiumfolie ruhen, ist aber kein muss. Die Rinderbrust wird Quer zur faser in dünne Scheiben geschnitten und auf einem Teller mit etwas Sauce serviert.

Guten Appetit

euer Tobias

Räucherholzsendung von Axtschlag

Hallo,

kürzlich wollte der Postbote ein Paket da lassen, als er mir das Paket überreichte, war ich von dem Karton schon alleine so hin und weg, dass ich doch glatt vergessen hatte für eben dieses zu unterschreiben.
Ich glaube das nennt sich „von etwas geflasht sein“. Whau.

Folgendes zierte sich oben auf dem Karton:
„BBQ Wood“
„Axtschlag“
„Räucherholzsendung“
und wie ich finde einer der besten Aufkleber die ich bisher gesehen habe:
„…und ich riskiere alles…“
„…um DIR Axtschlag zu bringen. Und sie waren wie Wölfe…“

Es war ein Paket von der Firma „Axtschlag„.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

In diesem Paket war eine Vielzahl an Produkten von „Axtschlag„:
viele unterschiedliche Sorten von Räucherchips, Wood Chunks, Zedernholzbretter, Erlenholzbretter sogar Rotes Zedernholz als Furnier mit Bedienungsanleitung auf der Verpackung und eine Tüte Räuchermehl war in dem Paket zu finden.

Hier ein paar Infos zu „Axtschlag„:
Axtschlag„, ein in der nähe von Berlin angesiedeltes Unternehmen, welches sich auf die Produktion von Räucherhölzer spezialisiert hat. Die Verbundenheit zur Natur und zum Material Holz ist „Axtschlag“ nicht abzusprechen. Neben Produkten wie RäucherholzWood Planks und Wood Smoking Chips gibt es auch Wood Chunks.
Die Produkte sind 100% sortenrein, frei von sämtlichen Konservierungsstoffen und werden von nachhaltigen internationalen Forst bezogen. Einige Produktionsabläufe müssen sogar noch per Handarbeit vollzogen werden.

Es lag mir sehr nahe, so Zeitnah wie möglich einen „Praxistest“ zu vollziehen.
Ich hatte mir den Geburtstag von meinem Vater ausgesucht. Er hatte sich von mir „Bacon Bomb“ für seinen Besuch gewünscht. Und mir war einfach mal nach Spare Ribs.
Gesagt, getan, am Tag vorher alles vorbereitet und am Geburtstag den „Smokey Mountain“ von „BBQ-Grills“ mit zu meinem Vater genommen.

Ich habe die Wood Chunks aus dem Kirschbaum zum Räuchern genommen und muss ehrlich sagen, dass ich angenehm überrascht war. Es war ein wirklich sehr angenehmer Kirschrauch, weder zu stark noch zu schwach, genau passend. Selbst mein Vater staunte nicht schlecht, als er den ersten „Rauch“ erschnüffelte.
Die „Bacon Bomb“ und die  „Cola Spare Ribs“ habe ich nach meinem Rezept gemacht und muss sagen, dass sie noch nie so angenehm nach Rauch geschmeckt haben. Leicht süßlich-rauchiger Geschmack, richtig passend zu den „Cola Spare Ribs“ und der „Bacon Bomb„. Die leichte Handhabe der Wood Chunks ist mehr als zu empfehlen.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Ich freue mich schon jetzt die anderen Produkte zu testen, kann es kaum abwarten. Danke „Axtschlag„.

euer Tobias

Stauferico-Hals (Schweinehals Low&Slow)

Stauferico-Hals (Schweinehals Low&Slow)

Was ist das besondere an Stauferico/Staufenfleisch Fleisch:
Ursprünglich ist das iberische Schwein (cerdo ibérico) ein in Spanien angesiedeltes Wildschein. Es unterscheidet sich von unseren Schweinen sehr stark. z.B.: Die Schnauze des Iberischen Schweins ist meist länger, die Pigmente der haut sind dunkler und die Behaarung ist im Gegenzug zu unserem herkömmlichen Schweinen kürzer, die Hufen hingegen sind der schwarzen Farbe zuzuordnen und die Ohren neigen sich leicht nach vorn. Durch eine Kreuzung des Ibérico Ebers und eines Staufenfleischmuttertiers ergibt sich eben diese besondere Qualität. In Deutschland werden diese Tiere anhand einer strengen DIN ISO Norm gehalten, gefüttert und sogar geschlachtet. Diese besondere Fütterung der Tiere verleiht dem Fleisch eine sehr hohe Qualität und gibt einen unvergleichlichen Geschmack wieder.

Zutaten:
ca. 3 kg Stauferico Hals
ca. 12 mittegroße Pellkartoffeln
ca. 150g Butter und etwas Buchenholz zum räuchern

Zutaten für die Marinade:
8 EL Olivenöl
3 EL Apfelessig
2 EL getrockneter Oregano
1 EL Knoblauchgranulat
1 TL Salz
1 TL frischer gemahlener schwarzer Pfeffer

Zubereitung:
Alle Zutaten für die Marinade in einer Schüssel vermengen und für ca. 30 min. in den Kühlschrank stellen. In der Zwischenzeit den Hals gründlich säuber, abtrocknen und danach mit der Marinade bestreichen und am besten in einem Vakuumbeutel oder in Frischhaltefolie verpacken. Nun den Hals für ca. 2 Stunden im Kühlschrank ziehen lassen. Den Hals nach der Marinier Zeit Raumtemperatur annehmen lassen.

Passende Zeit um den Grill und die Pellkartoffeln vorzubereiten. Gegrillt wird der Hals bei indirekter Hitze bei 110° – 120° für ca. 7 Stunden. Die Kerntemperatur sollte ca. 72° bis 75° erreicht haben, dann ist der Hals fertig. Ca. 30 min. vor dem Ende können die Pellkartoffeln mit auf den Grill. Dazu ca. 3 – 4 Kartoffeln, Butterflocken und Salz in einem Aluminiumbeutel fest verschließen und mit auf dem Grill legen.
Der Hals wird in etwas dickere Scheiben geschnitten und mit Pellkartoffeln serviert.

Guten Appetit

euer Tobias