Kaffee Kakao Chili aus dem Weber Dutch Oven

160715IMG_1514Vor Kurzem war ich in Berlin beim #grilltank von Weber, wo neben mir noch neun weitere Blogger etwas zubereitet haben. Was ich an diesem Tag gemacht habe, möchte ich Euch natürlich nicht vorenthalten. Solltet Ihr den Beitrag vom #grilltank noch nicht kennen, verlinke ich ihn Euch noch einmal unten am Artikelende. Aber nun zu meinem Rezept, dem „Kaffee Kakao Chili„.
Weiterlesen

Allrounder Rub

Hallo zusammen,

Heute möchte ich euch gerne den „Allrounder Rub“ vorstellen, der tatsächlich in vielen meiner Rezepte eine große Rolle spielt.

Allrounder Rub

Zutaten
:
eine Tasse brauner Zucker (ich nehme gerne braunen Rohrzucker)
eine halbe Tasse Paprika (nach eigenem Ermessen edelsüß oder rosenscharf)
eine halbe Tasse Salz (gemörsertes grobes Meersalz geht auch)
eine halbe Tasse granulierter Knoblauch
2 EL schwarzer Pfeffer (am besten frisch gemahlenen)
2 EL granulierte Zwiebeln

Dies ist die Basis und wie einige bestimmt gemerkt haben, sehr stark vom sogenannten „Magic Dust“ abgeleitet welcher für mich einfach viel zu viel Zucker beinhaltet. Ihr könnt aber euren eigenen Geschmack mit einbringen, da sind keine Grenzen gesetzt und es ist alles erlaubt, was schmeckt. Ich habe z.B. noch 3 EL Ingwerpulver verwendet, damit eine gewisse frische in den Rub reinkommt.
Der Allrounder Rub passt z.B. für „Spare Ribs“, „Bacon Bomb„, „Pulled Pork“ und findet sogar in einigen „BBQ-Saucen“ Verwendung.

IMG_3335

Auch dieser Rub gehört zu meinen absoluten Favoriten.

Viel Spaß beim nachmachen.

euer Tobias

Asia Rub

Hallo zusammen,

es ist wieder an der Zeit, euch einen weiteren meiner Rubs vorzustellen:

„Asia Rub“

Basis für das Asia Rub:
3 EL Sesam weiß
3 EL granulierter Knoblauch
1 ½  EL Zimt (am besten im Pulverform, ansonsten gemörsert)
1 ½  EL Piment (auch hier am besten in Pulverform)
1 EL Szechuanpfeffer
1 EL Fenchel

Ein wie der Name schon sagt Asiatischer Rub, welches wirklich Feuer hat und ein fernöstliches Aroma mitbringt.
Da folgende Zutaten nicht jedermanns Geschmack ist, kann man 1 EL Koriander und 1 EL gemahlenen Sternanis hinzuzufügen. Auf Chickenwings aber auch auf den „Singapur Spare Ribs“ ist dieser Rub ein Gedicht.
Er passt aber auch gut zu Fisch und anderen Geflügel varianten. Probiert den „Asia Rub“ doch mal aus und schreibt mir hier in den Kommentaren, wie ihr ihn findet.

IMG_3523

Viel Spaß beim nachmischen.

euer Tobias

Flanksteak mit Schalotten Dörrpflaumen Topping

Hallo zusammen,

das Flanksteak gehört mittlerweile zu einem meiner Lieblings Steaks.
Das Flanksteak ist in den USA sehr bekannt und wird aus dem Rinderlappen, dem unteren Rippenbereich unterhalb des Filets, geschnitten. Es zählt zu einem der Steaks, die sehr heiß, aber aufgrund der dicke sehr kurz gegrillt werden.

Da ich es schon oft in verschiedenen Varianten probieren durfte, möchte ich euch hier eine der unzählig vielen Varianten zeigen:

„Flanksteak mit Schalotten Dörrpflaumen Topping “

Zutaten:
1 Flanksteak
150g Dörrpflaumen
2 Schalotten
eine Tasse Ahornsirup
3 bis 4 Jalapenos (rot)
3 Knoblauchzehen

Zubereitung:
Die Dörrpflaumen, die Schalotten, den Knoblauch und die Jalapenos klein schneiden. Dann die Schalotten in etwas Olivenöl anbraten und die Dörrpflaumen erst dann hinzufügen, wenn die Schalotten glasig sind. jetzt alles gut vermengen und anschließend die Jalapenos und den Knoblauch hinzufügen. Alles etwas anbraten lassen um es anschließend mit dem Ahornsirup abzulöschen mit Salz und Pfeffer abschmecken und für ca. 5 bis 6 min. leicht köcheln lassen. In der Zeit wo das Topping abkühlt, kann das Flanksteak wie gewohnt zubereitet werden. Nur etwas an der Oberfläche einschneiden, Salzen und bei hoher hitze je Seite für ca 2 min. angrillen und dann im indirekten Grillbereich bei max. 110° Grad auf gewünschte Kerntemperatur ziehen lassen. Ich für meinen Teil finde die Kerntemperatur 58° Grad bei Flank Steaks perfekt.

Ist die Temperatur erreicht, einfach das Flanksteak vom Grill nehmen, das Topping darauf verteilen und etwas ruhen lassen, danach in streifen schneiden.

131213IMG_4279

Das Topping ist wirklich sehr angenehm von der Süße, aber durch die Jalapenos leicht scharf und durch die Schalotten und den Knoblauch sehr Herzhaft. Wie ich finde auf einem Flanksteak sehr passend.
Als Beilage eignen sich gesalzte Pellkartoffeln sehr gut dazu.

Viel Spaß beim nachgrillen.

euer Tobias

Albatros Rub

Hallo zusammen,

ich werde oft gefragt, welchen Rub ich nehme und ob ich zu diesen auch ein Rezept habe. Aus dem Grund bediene ich mich jetzt an den Rezepten aus dem Beitrag: „BBQ Basis Rubs oder besser Trockenmarinaden“ und stelle euch nach und nach deren Rezepturen vor.

Als Maßangaben benutze ich eine Tasse (ca.250ml), einen Esslöffel (15g – 20g) und einen Teelöffel (5g – 10g).

Den Beginn macht der Albatros Rub:

Dieser Rub passt, wie der Name schon sagt sehr gut zu Chicken Wings, Drumsticks, Cupcake Chicken, aber auch zu anderen Geflügel. Ich finde zu Burgern, Ribs und Pulled Pork passt der Rub auch sehr gut.

Basis für Albatros Rub:
½ Tasse Paprika (auch wieder edelsüß oder rosenscharf)
¾ Tasse Salz (gemörsertes Meersalz passt hier wirklich gut)
¾ Tasse weißer Zucker (kann auch brauner sein)
2 EL Kreuzkümmel, gemahlen
2 EL granulierter Knoblauch
2 EL granulierte Zwiebel
1 EL Pfeffer
1 EL Chili-Pulver

Erweiterungen sind je nach Geschmack immer möglich. Ich füge z.B. für einen mediterranen Geschmack 1 EL Oregano und 1 EL Selleriesalz hinzu, ist aber kein muss. Auch lasse ich oft den Zucker weg und ergänze diesen dann lediglich mit mehr granulierten Knoblauch und granulierte Zwiebeln.

euer Tobias

Gefüllte Schweinebäckchen

Hallo zusammen,

Heute möchte ich euch gerne das nächste von meinen zwei Videos zeigen, welche zur „yourbeef-Challenge“ entstanden sind. Das erste Video ist ja wirklich sehr gut bei euch angekommen, dafür muss ich herzlich bei euch allen bedanken, dennoch geht nun weiter.

Hier nun das Rezept.

Gefüllte Schweinebäckchen

Zutaten:
1 kg Schweinebäckchen
500g Brät aus der Frischen Bratwurst
3-4 Knoblauchzehen
150g getrocknete Tomaten in Olivenöl eingelegt
200g-250g Mozzarella
1 kleine Zwiebel
ca. 1L Rotwein (Roso)

2 Holzplanken

Video zur Zubereitung:

Slogan der Challenge:

„4 Blogger, 2 Zutaten, 4 Videos“

161113IMG_4009

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Schaut euch auch unbedingt die anderen Videos an.
Wenn euch auch dieses Video gefällt, dann würde ich mich über ein Vote auf: yourbeef.de wirklich sehr freuen.
Also, Happy Voting und bedenkt, auch „Ihr“ als Voter könnt was gewinnen!

Danke Tobias

Cola Cranberrie BBQ Sauce

Hallo zusammen,

ich habe eine neue Saucenkreation für euch:

Cola Cranberrie BBQ Sauce

Zutaten:
300ml Cola
250ml Ketchup
150g getrocknete Cranberries
1 EL Magic Dust (alternativ ein EL eures Lieblingsrubs)
1 EL brauner Zucker
1 TL Knoblauchgranulat

Zubereitung:
Zunächst den braunen Zucker mit etwas Öl erhitzen und zwar so lange, bis dieser anfängt flüssig zu werden. Dann die Cola, Magic Dust und das Knoblauchgranulat hinzufügen und zum kochen bringen. Nun die getrockneten Cranberries unterrühren und auf mittlerer Hitze für ca. 30 kochen lassen.
Während des kochens immer mal wieder umrühren. Ihr werdet merken, dass die Cranberries zum Ende der Kochzeit sehr weich geworden sind. Perfekt zum Pürieren.

Die gekochten Cranberries nun im Topf gut pürieren um dann zum Schluss mit dem Ketchup verrühren. Evtl. mit etwas Salz und Pfeffer abschmecken, Fertig.

061013IMG_2956

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Viel Spaß beim nachkochen.

euer Tobias

Tzaziki a la Anni

Hallo,

heute möchte ich euch ein wirklich schnelles Tzaziki Rezept zeigen.

Zutaten:
500g Naturjoghurt (3,5%)
eine Salatgurke
4 bis 5 Knoblauchzehen
etwas frischer Schnittlauch
Salz, Pfeffer

Zubereitung:
Als erstes den Joghurt in eine Schüssel geben, dann die Knoblauchzehen mit einer Presse ausdrücken und im Joghurt verrühren. Jetzt die Salatgurke gründlich waschen, abtrocknen und mit einer „groben“ Reibe samt schale reiben. Die abgeriebene Salatgurke nun etwas abtropfen lassen und mit dem Joghurt vermischen. Jetzt mit etwas frischen kleingeschnittenen Schnittlauch, Salz und Pfeffer abschmecken.

Den Tzaziki am besten für 2 Stunden im Kühlschrank ziehen lassen, je länger dieser zieht, um so besser schmeckt er.

Guten Appetit

eure Annika