Gesmokte Nackensteaks

Gesmokte Nackensteaks Marinierte Nackensteaks vom normalen „Flachgrill“ ist ja nichts neues, aber wie wäre es z.B. mal mit gesmokte Nackensteaks? Genau das probieren wir in diesem Rezept.
Und das brauch Ihr für die

Gesmokte Nackensteaks

Zutaten:
1kg Nacken (hier Stauferico Hals)
Wild Dust Rub
Magic Green Rub

Ihr braucht außerdem:

Thermometer No.1, GmG Davy Crockett

Zubereitung:
Den Schweinenacken in ca. 4 gleichgroße Steaks schneiden und jeweils zwei mit dem gleichen Rub Würzen.

Ich habe mich hier zum einen für den Rub von Moesta, um genau zu sein den Wild Dust Rub entschieden, da dieser sehr würzig und mit vielen Gewürzen wie Paprika, Koriander, Oregano und noch vielen weiteren daherkommt. Moesta selbst benutzt laut Angaben nur BIO Gewürze, die aus nachhaltigen biologischen Anbau stammen.

Und zum anderen Rub, dem Magic Green bin ich durch einen befreundetet Blogger gekommen, den Markus von 0815bbq. Das Magic Green ist, wie der Name schon sagt grün und hat auch hier als Gewürze Paprika, Zwiebeln, Thymian und was ich sehr interessant fand: Kalahari Wüstensalz und Salbei.

Doch zurück zu den Steaks. Die Steaks wie gesagt mit dem Rub ordentlich einreiben und für ca. 15 min. ziehen lassen. Den Grill, in dem Fall den Davy Crocket auf mittlere Hitze von 150 vorbereiten.

Hat der Grill die Temperatur erreicht, können die Steaks auch schon auf den Grill. Die Steaks sind bei einer Kerntemperatur zwischen 70 und 75 Grad fertig, dass hat bei mir ca. 40 min. gedauert.

Schon sind sie fertig, die gesmokten Nackensteaks. Die Steaks lediglich vom Grill nehmen, etwas ruhen lassen und genießen.

Ein Video zu den Steaks gibt es auch:

Fazit:
Eine richtig leckere Variante die Steaks mal indirekt zu grillen. Die Nackensteaks haben zudem einen leichten Rauchgeschmack, welche durch den Rub noch gut zu schmecken sind. Beide Rubs sind irre lecker. Genau, richtig gelesen, irre lecker.

Die Steaks selbst brauchen so zwar länger, sind aber bei weitem nicht so „trocken“ und verbrannt wie man sie normal kennt.

Euer Tobias


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.