Ossobuco aus dem Dutch Oven

Ossobuco aus dem Dutch OvenOssobuco aus dem Dutch Oven ist wirklich was Feines. Ein richtig leckeres Gericht, das lange schmoren muss, aber das Ergebnis ist überragend.
Und das braucht Ihr für das

Ossobuco aus dem Dutch Oven

Zuaten:
4 Rinderbeinscheiben (je 150 g)
jeweils 100g: Zwiebeln, Sellerie, Möhren und Lauch
3 Knoblauchzehen
400 ml Rinderbrühe
400 g passierte Tomaten
1 Zitrone
etwas Petersilie
3 EL Dutch Oven Gewürz

Ihr benötigt außerdem:
Olivenöl, Dutch Oven/Feuertopf, DeckelheberPetromax FE90, Kokoko Eggs, Messer, V-Tong, Reibe

Zubereitung:
Zunächst muss – wie immer – das Gemüse entsprechend klein geschnitten werden. Dazu die Zwiebeln in Halbringe und den Rest vom Gemüse in kleine, gleichgroße Würfel scheiden.

Ist das Gemüse geschnitten kann der Dutch Oven oder der Feuertopf für starke Hitze zum Anbraten der Beinscheiben vorbereitet werden. Dazu am besten 12 bis 16 durchgeglühte Briketts unter diesen legen und langsam auf Temperatur kommen lassen.

Hat der Dutch Oven die Temperatur erreicht, können nun mit etwas Olivenöl die Beinscheiben je Seite ca. 3 Minuten bis 4 Minuten angebraten werden. Sind alle Beinscheiben angebraten, kommen diesen zunächst beiseite.

Jetzt kann nach und nach das Gemüse angebraten werden. Den Beginn machen die Zwiebeln, danach die Möhren, darauf folgt der Sellerie und anschließend der Lauch. Ist alles ordentlich angebraten, kommen nur noch 3 EL Dutch Oven Gewürz mit dazu.

Es wird flüssig!

Jetzt kann alles mit Brühe abgelöscht werden. Ist die Brühe im Dutch Oven, kommen auch schon die passierten Tomaten mit rein, um anschließend alles nochmal gut durchzurühren, bevor die Beinscheiben wieder mit reinkommen.

Sind die Beinscheiben wieder mit dabei und ist alles mit Flüssigkeit bedeckt, kann der Deckel vom Dutch Oven wieder drauf. Die Briketts am besten wie folgt verteilen: Unter dem Dutch Oven 12 und auf dem Deckel dann 6 bis maximal 8 Stück. So kann der Dutch Oven die nächsten 2 1/2 Stunden in Ruhe köcheln.

Nach besagter Zeit wird das erste Mal der Deckel gelüftet. Na gut, Ihr habt sicherlich schon mal nachgeschaut, ich auch 🙂 Nichts desto trotz muss nun weitergemacht werden. Presst die Knoblauchzehen in die Flüssigkeit, gebt den Abrieb einer Zitrone und die klein geschnittene Petersilie mit rein, um es dann das letzte Mal zu rühren.

Ihr merkt beim Rühren schon, dass das Fleisch sehr zart geworden ist, aber wir wollen es noch weitere 30 Minuten weiterkochen lassen. Je nach Witterung kann es sein, dass Ihr nochmal Kohle nachlegen müsst. Ich hatte mit den Kokoko Briketts keinerlei Probleme. Diese liefen in den kompletten 3 Stunden durch, ohne einmal nachzulegen.

Nun ist das Ossobuco auch schon fertig. Lediglich mit etwas Salz und Pfeffer abschmecken, mit ein paar Gnocchi auf einem Teller anrichten und genießen.

Ein Video zum Ossobuco gibt es auch:

Fazit:
Richtig leckeres Gericht, welches gerade zur immer kälter werdenden Jahreszeit einfach nur Spaß macht. Die Sauce ist der Knaller, die werdet Ihr lieben. Die Beinscheiben waren mega zart und ebenso lecker. Das müsst Ihr ausprobieren.

Euer Tobias

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.