Gedrehte Ente vom Grill

gedrehte Ente vom GrillHähnchen von der Rotisserie mag ich unwahrscheinlich gerne, aber auch eine gedrehte Ente vom Grill ist nicht zu verachten. Für so eine Ente braucht Ihr kaum Zutaten und sie ist sehr schnell zubereitet.

Gedrehte Ente vom Grill

Zutaten:
1 junge Ente
getrocknetes Obst
etwas Olivenöl
Wilder Klaus Rub (oder Rub nach Wahl)

Zudem benötigt Ihr:

Moesta Pizza und Smokering mit Rotisserie Zusatz, Smokewood Cognac Chunks, Aluschale

Zubereitung:
Das getrocknete Obst klein würfeln und in einer Schüssel mit etwas Olivenöl und dem Rub vermischen. Die Ente waschen, trocknen und das überschüssige Fett abschneiden. Jetzt kann die Ente mit dem Obstgemisch gefüllt werden, danach mit ein paar Zahnstochern verschließen, um anschließend die Ente mit etwas Öl und Rub zu würzen.

Das Ganze kann jetzt für ca. 30 Minuten ziehen. In der Zeit lässt sich der Grill super vorbereiten. Den Grill auf starke indirekte Hitze von 180°C bis 200°C vorbereiten. Hat der Grill die Temperatur erreicht, braucht die Ente nur noch auf den Spieß der Rotisserie gesteckt werden und schon kann gegrillt werden.

Den Grill dazu mit dem Moesta Pizza- und Smokering versehen, im indirekten Grillbereich eine Fettschale platzieren und die Ente darf auf den Grill. Zu Beginn gebe ich noch ein paar Cognac Chunks von Smokewood hinzu, dies verleiht der Ente einen wirklich genial leichten Rauchgeschmack.

Die Ente wird so lange auf dem Grill gedreht, bis die Brust eine Kerntemperatur von ca. 85°C aufweist, denn so mag ich sie am liebsten und die Brust ist nicht zu trocken. Das hat bei mir ca. 1 1/2 Stunden bei besagter Temperatur gebraucht.

Die Ente vom Grill und Spieß nehmen, etwas abkühlen lassen und schon ist sie fertig, die gedrehte Ente vom Grill.

Ein Video habe ich natürlich auch gemacht.

Das Video findet Ihr wie gewohnt hier:

Fazit:
Ente gehört zu Wildgeflügel und kann somit einen kräftigen Wildgeschmack mit sich führen, das war in diesem Fall nicht so. Die Haut war super knusprig und der Rub hat definitiv dazu gepasst. Selbst das Obst, welches nur dafür sorgen sollte, dass die Ente nicht zu trocken wird, war richtig lecker.

Hiermit spreche ich eine Empfehlung für die gedrehte Ente aus!

Euer Tobias

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.