herzhafte Schweineohren vom Grill

herzhafte Schweineohren vom GrillIhr kennt doch sicherlich die süßen kleinen Schweineohren, die es beim Bäcker zu kaufen gibt, also warum nicht mal herzhafte Schweineohren vom Grill. Also ich liebe diese kleine süße Leckerei, besonders beim Kaffee. Dieses Rezept ist aber nicht süß, sondern herzhaft und ist sehr einfach nachgemacht.

herzhafte Schweineohren vom Grill

Zutaten:
2 Packung Blätterteig
ca. 200 g Bacon
2 Becher Creme Fraiche
eine große Zwiebel
2 Becher Saure Sahne
etwas BBQ-Sauce
3 bis 4 EL Sweet Apple Ribs

Ihr benötigt außerdem:

Nähgarn, Backpapier, Schüssel,

Zubereitung:
Die Creme Fraiche und die Saure Sahne mit dem Sweet Apple Ribs in einer Schüssel verrühren. Die Zwiebel und den Bacon in kleine Würfel schneiden und anbraten, bis der Bacon cross ist und mit der Creme vermischen.

Die Masse aus der Schüssel auf dem Blätterteig großzügig verteilen. Jetzt noch die BBQ-Sauce grob darüber verteilen und dann kann gerollt werden. Kleiner Tipp: Markiert Euch auf dem Belag schon grob die Mitte, denn dann seid Ihr Euch sicher, dass Ihr nicht über die Mitte rollt.

Rollt den Teig bitte gleichmäßig mit leichtem Druck bis zur Mitte und wiederholt dies von der anderen Seite. Die Form von den Schweineohren ist schon jetzt zu erkennen. Mit etwas Nähgarn vom Teig ca. 2,00 cm breite Streifen abschneiden. Ich hab es in dem Fall mit einem scharfen Messer geschnitten.

Die Teiglinge jetzt noch für ca. 10 bis 15 Minuten ruhen lassen. In der Zeit könnt Ihr den Grill mit Pizzastein auf starke direkte Hitze von 200°C bis 220°C vorbereiten. Der Grill sollte nach ca. 10 bis 15 Minuten heiß genug sein, um zu beginnen.

Die herzhaften Schweineohren am besten mit Backpapier auf den Grill platzieren und dort gut 15 bis 20 Minuten ausbacken. Etwas abkühlen lassen und schon sind sie fertig, die herzhaften Schweineohren vom Grill.

Ein Video zu den Ohren gibt es mit der Hilfe von Lars hier zu sehen:

Fazit:
Ich habe nicht zu viel versprochen, oder? Wenige Zutaten, wenig Vorbereitung, schnelle Zubereitung und dazu noch total lecker, dass solltet Ihr auf jeden Fall mal nachmachen.
Danke noch mal an Lars, oder besser Der Rurtalgriller für deine Unterstützung.

Euer Tobias

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.