Erdbeeren Beef Ribs

300516IMG_5690Es war mal wieder Zeit, dass ich Ribs mache, aber keine normalen Ribs, sonders Erdbeeren Beef Ribs aus dem GmG Davy Crockett.

Beef Ribs sind schon was besonderes und ich mag sie wirklich sehr gerne.
Das braucht Ihr für die

Erdbeeren Beef Ribs

Zutaten:
3 ganze Beef Ribs (je knapp 1 kg)
Cherry Cipottle Rub
Erdbeer BBQ Sauce
500 ml Apfelschorle

Außerdem braucht Ihr:
Ikea Deckelhalter, Alufolie

Zubereitung:
Als wir vor Kurzem bei einem Metzger waren, haben wir die Auslage etwas näher betrachtet und dabei die Beef Ribs gesehen. Sie wurden als „Suppenfleisch“ verkauft und haben mich förmlich angelacht, also musste ich die einfach kaufen.

Als Erstes muss die Silberhaut der Ribs von der Knochenseite runter.
Dazu einfach mit einem stumpfen Gegenstand am Knochen diese Haut etwas lösen und mit einem Küchenpapier komplett entfernen.

Danach mit etwas Rub, also Cerry Chipottle oder einem Rub nach Wahl ordentlich einmassieren.

Die Ribs nun für ca. 1 Stunde ruhen lassen, bevor es zum Grillen geht. Man kann die Ribs auch über Nacht ziehen lassen, aber mir reicht es immer nur eine Stunde vorm Grillen zu würzen.

Die Zubereitung ist ganz klassisch, also 3 Stunden bei 105°C im Pelettgrill (oder einem anderen), danach 2 Stunden mit Apfelschorle in Alufolie gedämpft bei 150°C und anschließend mit etwas Erdbeer BBQ Sauce bei 150°C glasiert.

Also kein Hexenwerk, besonders mit dem GmG Davy Crockett.

Einfach gewünschte Temperatur einstellen und zu Beginn mit den obligatorischen Spare Ribs-Haltern smoken. Die Erdbeer BBQ Sauce passt wirklich sehr gut zu den Ribs und hat alles geschmacklich sehr rund gemacht.

Ein Video gibt es auch zu den Ribs:

Fazit:
Richtig leckere Ribs, die mit Sicherheit nochmal gemacht werden. Die Erdbeer BBQ Sauce hat alles abgerundet und hat auch wirklich sehr gut zu den Ribs gepasst. Das müsst Ihr einfach mal ausprobieren, auch ruhig in dieser Kombination.

Euer Tobias

2 Gedanken zu „Erdbeeren Beef Ribs

  1. Mensch Tobias! Irre, jetzt läuft mir gerade das Wasser im Munde zusammen. Vielen Dank für den Tipp, denke, das werde ich am Wochenende (auch wenn es noch viel zu lang bis dorthin ist) mal ausprobieren! Danke! Und Kompliment, ein toller Blog!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.