Currywurst Schranke Burger

Currywurst Burger SchrankeIhr lest richtig, denn in diesem Beitrag möchte ich Euch gerne einen
Currywurst Schranke Burger zeigen. Currywurst kennt jeder von uns und wird oft mit Pommes Rot/Weiß gegessen und ich liebe die sogenannte “Mantaplatte”. Warum also nicht daraus einen Burger machen?
Klingt zunächst komisch, gebe ich zu. Aber lasst Euch darauf ein! Ich verspreche, dass Ihr ihn mögen werdet.

Currywurst Schranke Burger

Zutaten:
ca. 900 g normale Rostbratwurst
250 g bis 300 g Kartoffeln
Burger Buns (Rezept dazu demnächst hier im Blog)
2 Eier, etwas Paniermehl
eine Currysauce nach Wahl
etwas Mayonnaise und Ketchup
Salz und Pfeffer
etwas Rub nach Wahl

Zubereitung:
Die Kartoffeln ordentlich waschen, denn die Schale darf dran bleiben. Dann die Kartoffeln in gleichdicke, Pommes ähnliche Streifen schneiden. Die Streifen für ca. 30 Minuten im Salzwasser ziehen lassen. In der Zeit kann der Bratwurstpattie zubereitet werden. Dazu den Darm von der Rostbratwurst entfernen, das Brät so klein schneiden, dass es eine Hack ähnliche Konsistenz hat. Das Brät mit dem Ei in eine Schüssel geben mit Paniermehl so lange vermischen, bis es eine feste Masse ergibt. Die Masse brauch nicht gewürzt zu werden, da dies vom Brät der Rostbratwurst schon ausreicht. Jetzt heißt es: Burgerpatties formen! Ihr wisst ja, wie das geht. Ich nehme für einen Pattie i. d. R. 150 g und forme sie mit einer Hamburgerpresse. Die Patties kommen für ca. 15 Minuten in den Gefrierschrank.
Kommen wir nun zurück zu den Kartoffeln. Diese müssen gut abgetrocknet werden, damit sie in einen selbstgebauten Alubeutel mit etwas Butter gelegt werden können. Den Beutel bei starker indirekte Hitze von ca. 180°C bis 200°C auf den Grill legen.
Die Burgerpatties können in der Zeit auf der direkten Seite gegrillt werden. Danach heißt es: Plätze tauschen. Die Patties also in den indirekten Bereich und die Kartoffeln mit dem Beutel in die direkte Zone. Den Beutel nun öffnen, die Kartoffeln mit etwas Rub nach Wahl würzen und schön anrösten.
Jetzt kann der “Currywurst Schranke Burger” zusammengebaut werden. Auf die Unterseite des Burgerbuns kommt etwas Mayo und Ketchup. Darauf kommen ein paar Pommes und auf diesen darf dann der Currywurstpattie Platz nehmen. Auf diesen Pattie etwas Currysauce geben und mit dem Hamburgerbun-Oberteil den Hamburger finalisieren. Fertig.

Ein Video gibt es zu dem “Currywurst Schranke Burger” auch, nur habe ich hier den BEEFER genutzt:

Fazit:
Burger gehen bekanntlich immer. Und das ist definitiv ein weiterer Burger auf meiner “Geht immer-Liste” mehr. Richtig genialer Burger, der alles hat, was so eine “Mantaplatte” auch hat. Sogar den Brotanteil (Toastbrotscheibe) hat dieser Burger auch. Es ist eben nur eine andere Form vom Ganzen.
Das müsst Ihr mal probieren, denn ich möchte gerne von Euch wissen, wie Ihr ihn findet. Ich bin gespannt.

Euer Tobias

2 Gedanken zu „Currywurst Schranke Burger

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.