Flammkuchen vom Kugelgrill

151115IMG_3721Die Überschrift sagt es schon: In diesem Beitrag geht es schlicht und ergreifend um den Flammkuchen, den es in vielen Rezeptvariationen gibt. Dieses Rezept hingegen ist sehr einfach.

Kommen wir gleich zu den Zutaten:
Für den Teig braucht Ihr:
500 g Mehr (550´er)
250 ml Mineralwasser
8 EL Olivenöl
eine Prise Salz

Für den Belag braucht Ihr:
400 g saure Sahne
400 g Creme Fraiche
400 g Speckwürfel
3 mittelgroße Zwiebeln
eine Prise Salz und etwas Pfeffer

Zubereitung:
Die Zubereitung ist erstaunlich einfach. Für den Teig gebt Ihr alle Zutaten in eine Schüssel und verrührt/verknetet diese so lange, bis es ein richtig schöner geschmeidiger Teig geworden ist. Legt diesen in etwas Frischhaltefolie für ca. 2 Stunden in den Kühlschrank. In dieser Zeit lässt sich gut der Belag vorbereiten. Hierzu einfach die saure Sahne und das Creme Fraiche mit etwas Salz und Pfeffer in einer Schüssel verrühren. Auch diese Schüssel kann sich zum Teig in den Kühlschrank gesellen. Kurz vor der Zubereitung müssen die Zwiebeln lediglich in halbe Ringe geschnitten werden und dann kann es losgehen.
Die Flammkuchen werden auf dem “57´er Weber Kugelgrill” mit dem “Moesta Pizza Aufsatz” zubereitet. Dazu den Grill auf starke indirekte Hitze von 220°C bis 240°C vorbereiten. Damit wir auch genügend Oberhitze auf den Flammkuchen bekommen, reicht es aus, ein Stück Holz auf die Kohlen zu legen.
Kommen wir zurück zum Flammkuchen: Den Teig in mehrere kleine Teiglinge teilen und ausrollen. Der Teig muss hauchdünn ausgerollt werden und er braucht nicht perfekt rund zu sein. Ist dieser ausgerollt, kann er belegt werden. Dazu einfach die flüssige Mischung grob darauf verstreichen und mit den Speckwürfeln und den Zwiebeln belegen. Und ab geht es auf den Grill. Der Pizzastein sollte mit etwas Mehl bedeckt werden, damit der Teig darauf nicht kleben bleibt. Kommt der Flammkuchen jetzt in den Grill, ist er auch schon fast fertig. Da er sehr dünn ist, ist alle zwei bis drei Minuten ein Flammkuchen fertig.

Ein Video zum Flammkuchen gibt es auch:

Fazit:
Der Text schreckt ab, in Wirklichkeit geht es viel viel schneller und im Nu habt Ihr echt perfekten Flammkuchen. Schnell und einfach lecker. Probiert ihn mal aus.

Euer Tobias

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.