Tranchieren par excellence

190315IMG_9759Ihr wisst ja, dass gutes Equipment beim Grillen das “Nonplusultra” ist.
Wer kennt das nicht: Es wird etwas sehr saftiges zubereitet und man schneidet dies auf einem herkömmlichen Brettchen. Schnell ist die Saftrinne voll und das Spektakel nimmt seinen Lauf! Also schnell ein Küchentuch besorgen und alles aufwischen.
Ich möchte Euch heute gerne eine Tranchierstation von “foodwood” vorstellen. Dies ist wahrhaftig eine innovative Idee, gerade im Grillbereich. Wer schon mal einen Krustenbraten zubereitet hat, weiß wie viel Flüssigkeit dieser verlieren kann.

Die Tranchierstation von “foodwood” ist gerade bei sowas goldwert.
Hier ein kleiner Auszug von der “foodwood” Seite:

Überall dort wo viele safthaltige Produkte geschnitten werden fällt auch viel Flüssigkeit an. Die beste Lösung ist es diese gleich abzuleiten und kontrolliert aufzufangen um sie ggf. weiterverwenden zu können.

Dieser einfachen Logik folgt die neue Tranchier-Station von foodwood.  Zur Mitte hin abfallende Schnittflächen leiten austretende Flüssigkeiten durch 4 großzügig dimensionierte Löcher direkt ab und leiten diese in GN Behälter mit max 65 mm Tiefe.

Das bedeutet bis zu 8 Liter Fassungsvermögen bei Verwendung von GN 1/1 65 mm oder 7 Liter bei GN 1/2 65 mm.

Kurz um, eine schöne große Schnittfläche, die zudem noch sehr einfach sauber zu halten ist.

Dadurch, dass die Tranchierstation zur Mitte hin abfallend ist, fließt der Saft sofort in Richtung der Löcher. Die Schneidplatte ist aus 40 mm dicken PE 500 HMW, das ist der sogenannte “Gastro-Kunststoff” und wird durch zwei Edelstahl-Schrauben arretiert. Die Schneideplatte kann durch die 4 mm Spalten an den Seite bei Temperaturwechsel ungehindert arbeiten. Der Rahmen der Tranchierstation ist aus massiv hochwertiger Eiche und dadurch sehr stabil.

An der gesamten Tranchierstation merkt man die gut durchdachten Ebenen. Alles ist stimmig und schön anzuschauen.

Die Reinigung ist auch sehr einfach:
Hierzu die seitlichen Schrauben einfach lösen und das Brett entnehmen. Somit kommt man auch sehr leicht an die GN-Schale heran. Einziger Nachteil: Die Tranchierstation ist aus sehr vielen massiven Teilen gefertigt und das spiegelt sich im Gewicht wieder. Allerdings ergibt sich daraus auch die Stabilität der Tranchierstation.

Fazit:
Zu Weihnachten hatten wir eine Gans und hier hat die Tranchierstation gezeigt, wozu sie fähig ist. Sämtlicher ausgetretener Saft ist direkt in die Mitte geflossen und man brauchte sich nicht wirklich darum zu kümmern. Auch bei oben erwähntem Krustenbraten war es sehr hilfreich, auf der Tranchierstation zu schneiden.
So macht das Schneiden/Tranchieren richtig viel Spaß.

Euer Tobias

4 Gedanken zu „Tranchieren par excellence

  1. Ein schickes Schneidebrett mit einer durchdachten Saftrille. Leider ist mir gerade ein wenig schlecht geworden, als ich den Preis gesehen habe 🙁
    Für den wirkt es dann leider nicht edel genug, zumindest auf den Bildern. Wenn wir endlich mal unser Date schaffen, hätte ich gerne eine live-Vorführung 🙂

    LG,
    Sascha

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.