Das “Pulled Pork”-Projekt

010415IMG_9847Pulled Pork gibt es ja in unzähligen Zubereitungsarten. Auch ich wollte es mal etwas anders machen. Ich hatte mir überlegt, es mal “Sous-vide” zu machen. Was dabei raus gekommen ist? Ein unfassbares Geschmackserlebnis.
Ihr braucht dazu nicht viel.
Lediglich ein Sous-vide-Gerät und einen Smoker.

Zunächst die Zutaten:
2,5 kg Schweinenacken
Pull That Piggy” Rub
Olivenöl
BBQ-Sauce
2 EL Ahornsirup

Zubereitung:
Den Schweinenacken mit etwas Olivenöl und “Pull That Piggy” einreiben. Es braucht nicht länger ziehen, es kann direkt in einen Beutel, um es dann Vakuum zu ziehen. Das Sous-vide-Gerät nun auf 60°C einstellen. Dort kann der Schweinenacken für die nächsten 48 Stunden entspannt baden gehen. Nach den 48 Stunden kommt der Nacken bei 120°C in den “Davy Crockett“. Bitte den Sud vom Nacken nicht wegwerfen, denn dieser wird noch benötigt. Aus diesem Sud machen wir jetzt mit etwas Ahornsirup und BBQ-Sauce eine Glase. Diese Glase wird ab einer Kerntemperatur vom 80°C bis 82°C aufgetragen. Dies wiederholt sich dann alle 15 Minuten, bis die Kerntemperatur 94°C erreicht hat. Nun den Nacken in Aluminiumfolie einpacken und anschließend darf der Nacken in einer Styroporbox noch ca. 2 Stunden ruhen. Endlich kann gepullt werden. Beim Rupfen ist schon auffällig, dass das Pulled Pork sehr saftig ist, also saftiger als sonst.

Dann ist es auch schon fertig, das Pulled Pork-Projekt.

Ein Video dazu habe ich für Euch auch gemacht:

Fazit:
So ein saftiges und aromatisches Pulled Pork habe ich noch nie gegessen. Das war so zart, dass es regelrecht auf der Zunge zergangen ist. Das werde ich bestimmt noch mal ausprobieren, dann allerdings nicht mehr mit 48 Stunden. Ich denke, dass 24 Stunden im Sous-vide auch gereicht hätten.

Euer Tobias

11 Gedanken zu „Das “Pulled Pork”-Projekt

  1. Hallo Tobias,

    kannst du mal ein Review zum Davy Crockett machen? Wie viel Baby back ribs passen da rein? Hast du bisher auch Schwächen ermitteln können?

    Grüße
    Steffen

  2. Thus, a juicy and aromatic Pulled Pork I’ve never eaten. It was so tender that it literally been dissipated on the tongue. I’m determined to try again, but then no longer with 48 hours. I think that, 24 hours would have been enough in sous-vide.

  3. Hallo Tobias,

    ich habe selbst einen Vakuumierer und einen Sous-Vide Kocher.

    Mein Pulled Pork Rezept habe ich aus Amerika. Das Fleisch lasse ich in einer hausgemachten Soße (sehr viel Ketchup :D) köcheln und das über viele Stunden. Im Anschluss lässt es sich so einfach zerteilen und es ist keineswegs trocken. Im Sous Vide Verfahren habe ich das ganze noch nicht probiert. Aber ich muss echt sagen, Pulled Pork ist der Wahnsinn! Unglaublich lecker auf einem Brötchen. Eventuell mit einem kühlen Bier dazu.

    Beste Grüße,
    Kerrut

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.