Kakao Wagyu Back Ribs

260614IMG_6286Ribs sind was feines, auch Beef Ribs habe ich nun schon öfter gemacht und ich bin immer wieder begeistert. Hier möchte ich Euch eine Wagyu-Kakao-Variante zeigen. Eins vorab: Ich bin von diesen Ribs total beeindruckt. Ich hatte noch nie solche genialen Ribs und die Jungs von der “Sauerländer BBCrew” können dies mit Sicherheit bestätigen.

Zutaten:
2 x 2 kg Wagyu Back Rib
Für den Rub:
2 EL Soft Brown Sugar
2 EL Kakaopulver (kein Nesquick)
2 TL Paprikapulver (edelsüß)
2 TL Cayennepfeffer
2 TL grobes Meersalz
2 TL frisch gemahlener schwarzer Pfeffer

etwas Butter
etwas Soft Brown Sugar (malziger feuchter Zucker)

Zubereitung:
Zunächst die Silberhaut von den Ribs entfernen und gründlich abtupfen.
Alle Gewürze für den Rub in einer Schüssel mischen, um diese dann auf die Ribs zu verteilen bzw. einzureiben. Die Ribs in Frischhaltefolie einpacken und für mindestens sechs bis maximal zwölf Stunden im Kühlschrank ziehen lassen.
Am Tag der Zubereitung die Ribs mindestens zwei Stunden vor dem Smoken aus dem Kühlschrank nehmen, damit diese Zimmertemperatur annehmen können. Smoken ist ein gutes Stichwort: Die Ribs werden bei 110°C bis max. 120°C im Smoker für ca. fünf Stunden zubereitet.
Die Ribs zu Beginn mit der Fleischseite nach unten auf den Grill/Smoker legen und für die nächsten drei Stunden mit Hickoryrauch schön low&slow smoken.
Nach besagten drei Stunden müssen die Ribs noch sanft gedämpft werden. Dazu Packed Brown Sugar auf etwas Alufolie verteilen und auf diesem dann zusätzlich noch Butterflöckchen. Die Ribs auf die Butter legen und die oben liegende Seite ebenso mit etwas Soft Brown Sugar und Butter bestreuen. Nun alles vorsichtig mit einer weiteren Aluminiumfolie so verschließen, dass Luft weder rein noch raustreten kann.
Die eingepackten Ribs wandern nun wieder für zwei Stunde auf den Grill/Smoker bei gleichbleibender Temperatur (110°C).
Anschließend sind die Kakao Wagyu Back Ribs fertig. Sie sind herrlich zart und unvergleichlich im Geschmack. Sie kommen ganz bewusst “ohne” BBQ-Sauce aus. Ich werde die Ribs mit Sicherheit öfter machen.

Das Video zum Rezept findet Ihr hier:

Ich hoffe, das Rezept hat Euch gefallen. Viel Spaß beim Nachgrillen.

Euer Tobias

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.