SpareRib vom Wildschwein

301214IMG_8526Klassische Wildgerichte sind schon was Feines, besonders in der kalten Jahreszeit.
Ich bin ja bekennender Wildfleischfan und kann es jedem wirklich nur empfehlen. Wie wäre es mit SparRib vom Wildschwein?
Es braucht nicht viele Zutaten und funktioniert wirklich gut, besonders auf dem „Davy Crockett„.

Was brauchen wir an Zutaten:
Als Hauptdarsteller natürlich ein Wildschweinrippchen. Dieses hier ist von „Wildschmankerl.de„. Das ist ein Online-Versandhandel, der es sich zur Aufgabe gemacht hat, „nicht nur die einheimischen Wildliebhaber mit den besten Wildfleischprodukten aus der niederbayerischen Region zu beliefern“. Diesen habe ich ausprobiert und ich muss sagen, dass es neben dem heimischen Markt noch nie so einfach war, an „frisches“ Wildfleisch zu kommen.

Zutaten für die Sauce:
500 ml Weißwein
4 EL Wildpreiselbeeren
4 EL Ahornsirup
3 EL braunen Zucker
1 EL grob geschroteten Pfeffer

Zubereitung:
Das Rippchen selbst wiegt hier 2,8 kg und bevor der Rub drauf kommt, musste die typische Silberhaut vom Knochen wie üblich entfernt werden.

Als Rub selbst habe ich das „BBQ Pit“ von Thorsten Brandenburg, einem befreundeten Blogger und deutschen Amateurgrillmeister der BBQ-Wiesel genutzt. Das Rub selbst habe ich ca. 30 Minuten vor Grillbeginn auf das „kleine Rippchen“ verteilt und passte meiner Meinung nach sehr gut zu.

Gegrillt wurde für 5 Stunden indirekt bei max. 120 Grad. Ein Leichtes für den „Davy Crockett“ 🙂

In der Zeit lässt sich gut die Sauce zubereiten. Dazu einfach den Zucker im Topf karamellisieren, mit Wein ablöschen und dann für 30 Minuten köcheln lassen. Anschließend die restlichen Zutaten hinzufügen und gut umrühren.

Das Video zur Zubereitung könnt Ihr Euch wie gewohnt hier anschauen:

Fazit:
Wer Wildgerichte mag, wird die Ribs vom Wildschwein lieben. Ich mag den leicht herben Wildgeschmack sowieso, aber in Kombination mit der Sauce wird es ein echter „Fingerschlecker“. Ich kann sie Euch nur empfehlen. Probiert sie mal aus.

Euer Tobias

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.