Asia Beef Jerky

171114IMG_8006Wieder ein Snack! Ich liebe Knabbereien, die man zwischendurch beim Fernsehabend mal eben „wegknabbern“ kann und vor allem Snacks, die man selbst gemacht hat.
So wie Beef Jerky! Dass ist ein wirklich genialer Snack, der mit passendem Equipment zudem noch sehr einfach zum nachmachen ist. In diesem Rezept zeige ich euch, wie man ein Beef Jerk mit einfachen Zutaten auch leicht asiatisch hin bekommt. Es gibt viele Varianten, wie man ein Beef Jerky zubereiten kann: Im Smoker, im Kugelgrill, im Backofen oder aber auch im Dörrautomaten. Letzteren möchte ich euch in diesem Beitrag genauer vorstellen und auf deren Handhabe eingehen.

Dank des befreundeten Videobloggers Jörn von BBQ aus Rheinhessen, habe ich mir den Dörrautomaten von Severin zugelegt, welchen er auch in seiner Folge „Beef Jerky – ganz einfach selber machen“ gezeigt hat. Dieser ist kostengünstig (z. Zt. 45 €uro bei Amazon) und wirklich einfach zu handhaben. Es gibt fünf Etagen mit jeweils 30 cm Durchmesser und einen Deckel. Im Deckel selbst gibt es vier Löcher, wo die erzeugte Wärme und Feuchtigkeit entweichen kann.

Der Dörrautomat ist kein Wundergerät, aber mit diesem lassen sich wirklich viele Dinge trocken. Ich habe z. B. frische Paprika (ohne Haut) geräuchert und diese dann im Dörrautomaten so lange getrocknet, bis man diese zu Paprikapulver verarbeiten konnte. Und glaubt mir, selbstgemachtes geräuchertes Paprikapulver ist eine Offenbarung!

Aber hier geht es ja nicht um Paprikapulver, sondern um das Asia Beef Jerky.

Zutaten:
2 kg falsches Filet (Semerrolle)
3 EL Teriyaki Sauce
3 EL Hoisin Paste
1 EL Soja Sauce

Zubereitung:
Das falsche Filet beim Metzger bestellen und gleich bei der Bestellung sagen, dass man dies gerne in 4 mm dicke Scheiben haben möchte. Dann diese Scheiben in gleichmäßige Streifen schneiden und in eine Schüssel geben. Jetzt die Saucen und die Paste vermengen und zum Fleisch geben. Alles gut miteinander vermischen und für zwei Stunden im Kühlschrank ziehen lassen. Danach einfach die Streifen auf den Etagen des Dörrautomatens verteilen, anmachen und für 6 bis 7 Stunden heißt es jetzt warten. Aber es lohnt sich, versprochen.

Zum Video der Zubereitung geht es hier lang:

Fazit:
Dank des Dörrautomatens ist es wirklich sehr einfach geworden, ein Beef Jerky selbst zu machen. Das war definitiv nicht das letzte Beef Jerky, das wir gemacht haben. Der große Nachteil daran ist nur, dass es immer schnell, also wirklich sehr schnell alle ist 🙂
In Zukunft werde ich euch das ein oder andere Rezept mit diesem Dörrautomaten zeigen, denn damit lässt sich wirklich sehr viel zubereiten.
Seid gespannt.

Euer Tobias

3 Gedanken zu „Asia Beef Jerky

  1. Hallo Tobias,

    mensch, da kommt unser alter ObstDörrautomat von Tchibo ja wieder mal zu Ehren. Der ist schon so alt, da steht noch ein Preis drauf: 29,50 DM. 🙂
    Aber davon mal ab:
    wie lange hält sich denn wohl so ein gedörrtes und gewürztes Stück Fleisch? Je trockener, desto länger, oder?

    Grüßle

    Thomas

    • Hey Thomas,

      genau, je trockener, desto besser und länger ist die Lagerung!
      Ich empfehle meist immer kleiner Jutebeutel! Solche, wo man auch Brötchen drin aufbewahren kann.

      VG
      Tobias

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.